Tätowierung trotz Morbus Wilson!

News
Antworten
Valentin
Beiträge: 5
Registriert: 12.01.2010, 11:53

Tätowierung trotz Morbus Wilson!

Beitrag von Valentin » 13.01.2010, 17:14

Hallo Zusammen,

hat jemand Erfahrung oder Kenntnis ob einem Morbus Wilson Patienten dringend von einer Tätowierung abzuraten ist? Und wenn ja warum?

Morbus1985
Beiträge: 49
Registriert: 10.08.2008, 20:47

Beitrag von Morbus1985 » 19.01.2010, 22:06

Ne, ich wüsste aber auch nicht warum. Event. wenn dein Quick im Keller ist. Ansonsten...Frag den Wilsonarzt.

Kenny92
Beiträge: 5
Registriert: 21.06.2016, 06:22

Re: Tätowierung trotz Morbus Wilson!

Beitrag von Kenny92 » 05.07.2016, 13:53

Früher wurde in roter Tinte auch mal Kupfer verwendet soll heute laut Tattoowiererin aber nicht mehr so sein frag am besten deinen Stecher des Vertrauens

roboter
Beiträge: 1
Registriert: 09.05.2018, 04:30

Re: Tätowierung trotz Morbus Wilson!

Beitrag von roboter » 11.05.2018, 04:29

Hi,

also es gibt keine Schwellwerte für Tattofarben. Viele Farben enthalten (wen auch in ganz geringen Mengen) Quecksilber oder Kupfer. Oftmals weiß nur der Produzent (Produzent ungleich Hersteller) wie genau die Zusammensetzung ist.
Viele Tätowierer mischen dann noch einmal nach. Hier ist also "vorsicht" geboten. Leider ist Tätowieren kein durch die HWK/IHK regulierter Ausbildungsberuf.

Also ich sehe da schon ein Risiko, und das sicherste ist vorher die Farbe an ein Labor zu geben. Kostet für die Farbe 25€ und noch einmal 75€ für den Kupfercheck, also für 100€ gewissheit. Das solle einem MW Patienten das ganze Wert sein.

PS: Zu Tattosymbolen : https://traum-deutung.de/tattoo/ :shock:
PS2: Bei mir war (vor 4 Jahren) "Intenze Ink Lining Black" Nutzbar, ich würde heute aber noch einmal das ganze ins Labor gehen lassen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast