"Zulässige" max.Zeitdauer für das Absetzen von Tri

Antworten
Gitte
Beiträge: 62
Registriert: 18. Feb 2008, 13:22

"Zulässige" max.Zeitdauer für das Absetzen von Tri

Beitrag von Gitte » 23. Aug 2008, 10:12

Mich beschäftigt folgendes Problem:
Ich werde auf M. Wilson behandelt mit Trientine und Zink.
Da es Anzeichen gibt, dass sich meine Leberbeschaffenheit verschlechtert, schlug mir mein Wilson-Experte (Neurologe) vor, eine Mini-Laparaskopie (Bauchspiegelung) machen zu lassen.
Ich war deshalb in einem Leberzentrum, das allerdings auf M. Wilson nicht spezialisert ist. Dort hat man mir nun vorgeschlagen, dass man die Bauchspiegelung mit Probenentnahme aus der Leber nur dann machen will, wenn ich vorher 3 Wochen lang alle Medikamente, also auch Trientine und Zink absetze.
Man könne sonst das Leberkupfer und die Leberstruktur nicht objektiv messen, wurde mir gesagt.

Ein Absetzen der Wilson-Medikamente erscheint mir angesichts dessen, was ich zum Absetzen bisher gehört und gelesen habe, sehr fragwürdig.
Meines Wissens - aber ich lasse mich gern von einer anderen Meinung überzeugen - soll man die Medikamente nicht mehr als 3 Tage absetzen. Bei längerem Absetzen - und 3 Wochen sind nun mal vielmehr als 3 Tage - könne es gefährlich werden...
Hat jemand dazu entweder eigene Erfahrungen gemacht oder kann mir Literaturangaben oder sonstige Angaben zu dieser Frage nennen?

Ich will diese dann dem Arzt in dem Leberzentrum benennen. Ich habe es mit meinem Wissen nicht geschafft, den Arzt dazu zu überreden, die Bauchspiegelung ohne Absetzen der Wilson-Medikamente durchzuführen.

Danke für jede Antwort.

Gitte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste