MW trotz widersprüchlicher Ergebnisse?

Merkmale der Krankheit
Antworten
Sam-
Beiträge: 1
Registriert: 6. Mär 2021, 11:44

MW trotz widersprüchlicher Ergebnisse?

Beitrag von Sam- » 6. Mär 2021, 12:31

Hallo,

Ich, 25, habe vor einem halben Jahr einen Klinikaufenthalt wegen einem anderem Thema gehabt und dort wurde aufgrund meiner diversen "Tics" (Zuckungen etc.) auch Mal auf probeweise Kupfer, Coeruplasmin etc. geprüft.
Das Ergebnis war folgendes:

Coeruplasmin (Serum): 13.9 (Normalwert 16-45 mg/dl)
Kupfer i.S.: <60 (Normalwert 74-122 µg/dl)

Daraufhin kam der Verdacht auf MW auf und es wurde auch das Kupfer im Sammelurin geprüft, das laut Ärztin bei MW erhöht sein müsste, jedoch war das Gegenteil der Fall:

Kupfer im Urin: 5.0 (Normalwert 10-60 µg/24Std)

Daher hieß es, dass MW ausgeschlossen sei, wieso die Werte jetzt allerdings so sind wie sie sind konnte mir keiner erklären. Es hieß lediglich, ich solle Mal eine Weile Kupfer in Tabletten Form einnehmen und dann erneut prüfen ob sich was verändert hat. Das habe ich vor kurzem dann auch bei meiner Hausärztin gemacht, nur hat sich an den Werten nichts positiv verändert, woraufhin die Verdachtsdiagnose erneut aufkam:

Coeruplasmin: 13.6 (Normalwert 16-45 mg/dl)
CU Kupfer: 10.1 (Normalwert 10.7-26.6 µmol/l)
CUF freies Kupfer: 2.92 (Normalwert <=1.57 µmol/l)

Ich habe zwar von dem Sammelurin Wert berichtet, jedoch war das plötzlich kein Ausschusskriterium mehr.
Daher hat mich meine Ärztin zu einem Humangenetiker überwiesen (bei dem ich noch nicht war), um eine genetische Abklärung durchzuführen. Ebenso meinte sie, selbst wenn es kein MW wäre, läge der Verdacht nahe, dass sich dennoch Kupferablagerungen im Körper befänden und das ebenfalls noch geklärt werden muss.

Nun bin ich nach diesem ganzen hin und her ziemlich verwirrt, was denn los ist. Ist ein erniedrigter Kupferwert im Sammelurin bei MW unmöglich? Und wenn ja, was könnte es denn dann sein? Bei Google habe ich nicht wirklich eine Erklärung finden können und die Einnahme von Präparaten scheint ja überhaupt keine Auswirkungen gehabt zu haben.
Ich habe ebenfalls bereits seit der frühen Jugend diverse Probleme wie Untergewicht, Eisenmangel, ein schlechtes Immunsystem (trotz aller Vorsicht werde ich ständig krank und brauche dann auch ziemlich lange um wieder gesund zu werden), Schwächeanfälle und seit etwa 2 Jahren auch Tics. Allerdings hat man nie eine Erklärung für diese Symptome gefunden.

Vielen Dank für's lesen, ich würde mich sehr über Antworten freuen!

Liebe Grüße
Sam

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste