Überwachung, Check

Antworten
Morbus1985
Beiträge: 49
Registriert: 10. Aug 2008, 20:47

Überwachung, Check

Beitrag von Morbus1985 » 28. Jul 2010, 21:55

Kann ich auf eine CT, MRT, Röntgen bestehen?

Mein Doc guckt sich meine Organe nur durch den U.schall an.
Würde gerne aber mal mehr sehen und wissen, wie es um meine Organe steht, insbesondere Leber, Milz, Gallenblase.

Sandy
Beiträge: 402
Registriert: 8. Aug 2008, 17:27

Beitrag von Sandy » 29. Jul 2010, 10:36

Hallo Morbus,

wenn, würde ich ein MRT empfehlen, da es meines Wissens genauer ist wie ein CT. Außerdem haben CT´s immens viel schädlicher Strahlung.

Allerdings sagte mir ein Radiologe zum MRT bei der Leber folgendes:
Man sieht im MRT erst dann Veränderungen an der Leber, wenn die Leber schon sehr kaputt ist. Leichte Formen einer Zirrhose muss man mit dem MRT nicht unbedingt sehen.

Ich würde den Arzt, bei dem Du wegen des MW in Behandlung bist, auf ein MRT ansprechen. Natürlich kann das mal gemacht werden bei einer Leberkrankheit wie dem MW.
Denn auch der Ultraschall ist nicht sooo genau.

Noch besser wäre eine Bauchspiegelung, eine Mini-Laparaskopie. Aber das ist ein Eingriff, der auch mit Risiken verbunden ist. Etwa dann, wenn die Gerinnung nicht in Ordnung ist.

LG
Sandy

Morbus1985
Beiträge: 49
Registriert: 10. Aug 2008, 20:47

Beitrag von Morbus1985 » 30. Jul 2010, 22:38

Er meint, es wäre nicht notwendig. Man sehe, per Ultraschall, dass eine leichte Schädigung da ist und das MRT würde dies nur in der Art bestätigen...

Gabriele
Beiträge: 121
Registriert: 4. Feb 2008, 17:56
Wohnort: Walldorf

Beitrag von Gabriele » 6. Aug 2010, 22:08

Hallo Morbus1985,

die Uniklinik Leipzig plant im 4. Quartal 2010 eine Studie mit Wilson-Patienten zum Fibroscan-Verfahren, mit dem von außen schmerzfrei an mehreren Stellen die Steifigkeit der Leber gemessen werden kann, woraus man Rückschlüsse ziehen will auf den Zustand der Leber.
Ich hatte so eine Untersuchung schon mal im Rahmen einer anderen Studie und weiß auch von einer weiteren Patientin. Bei uns beiden entsprachen die gemessenen Werte ungefähr dem uns bekannten Zustand der Leber aufgrund von Leberwerten und Leberbiopsie.
Ich halte dieses relativ neue Verfahren daher für vielversprechend und es für sinnvoll bei der Studie mitzumachen.
Momentan befindet sich das Ganze noch in der Planungsphase. Evtl. gibt es nähere Infos im neuen Mitteilungblatt im Herbst...

Viele Grüße
Gabriele

Morbus1985
Beiträge: 49
Registriert: 10. Aug 2008, 20:47

Beitrag von Morbus1985 » 11. Aug 2010, 11:37

OK SUPER.

Gwen
Beiträge: 7
Registriert: 27. Okt 2009, 15:46

Verschiedene Eindrücke

Beitrag von Gwen » 25. Jan 2013, 11:51

Ich kann berichten, dass die Ärzte bei meiner Tochter im Ultraschall von einem massiven Umbau der Leber sprachen, in der MRT davon aber nichts zu sehen war.
Die Biopsie ergab eine Fibrose 2. Grades (also nicht so schlimm).
So unterschiedlich können die verschiedenen Methoden sein.
Zukünftig soll der Zustand der Leber mittels FibroScan ermittelt werden.

Bianca1986
Beiträge: 8
Registriert: 8. Sep 2012, 17:49
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Bianca1986 » 10. Mär 2013, 13:18

Hallo Gwen,

was du über die unterschiedlichen Untersuchungsergebnisse schreibst, ist interessant. Welchen FiroScan Wert hatte deine Tochter denn im Zuge der ersten Kontrolle jetzt?

Liebe Grüße
Bianca

Gwen
Beiträge: 7
Registriert: 27. Okt 2009, 15:46

FibroScan

Beitrag von Gwen » 10. Mär 2013, 14:44

Hallo Bianca!

Noch hatte meine Tochter keinen FibroScan. Die Fibrose wurde durch eine Biopsie festgestellt. Im April hat sie einen weiteren Ultraschall, dann werden wir einen Termin zum FibroScan vereinbaren.

Viele Grüße,
Jenny

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast