Transitionsbogen Morbus Wilson

Je eher die Diagnose Morbus Wilson bei einer oder einem Betroffenen gestellt wird, umso besser ist es.

Eine besondere Lebensphase wird von der ärztlichen Begleitung her mit dem lateinischen Wort "transire = hinübergehen" verknüpft und als "TRANSITION" bezeichnet, was konkret den Übergang der therapeutischen Begleitung von der Kinderheilkunde hin zur Erwachsenenmedizin meint.

Um diesen erfahrungsgemäß vielseitig herausfordernden Prozess zu unterstützen, ist nun dankenswerterweise ein spezieller, fachkundig durchgesehener TRANSITIONSBOGEN MORBUS WILSON erstellt worden, der auf der Homepage unter "Die Krankheit" -> "Transition" neuerdings einzusehen ist.

Für die erarbeitete Fassung ist besonders dem diesbezüglichen Engagement von Frau Dr. med. Charlotte Thiels, Oberärztin Abteilung für Neuropädiatrie mit Sozialpädiatrie, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum, herzlich zu danken.